kununu – Chancen und Risiken!

Immer mehr Bewerber informieren sich im Netz über potenzielle Arbeitgeber – laut einer repräsentativen Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom tut das jeder vierte Internetnutzer in Deutschland. In der Schweiz ist der Anteil in etwa gleich. Neben Kununu lassen Plattformen wie meinchef.de, jobvote.com und companize.com Arbeitgeber beurteilen, seit mehreren Monaten ist auch das üppig finanzierte US-Portal Glassdoor in Deutschland aktiv.Wer auf der Suche nach einem Job ist oder den Arbeitgeber wechseln möchte, sollte seine Entscheidung allerdings keinesfalls allein aufgrund der Bewertungen treffen. Bei Kununu können Mitarbeiter, Auszubildende oder Bewerber detaillierte Berichte über ihre Erfahrungen in einem Unternehmen veröffentlichen. Ausserdem wird die Firma in Kategorien wie Vorgesetztenverhalten, Work-Life-Balance oder Gehalt und Zusatzleistungen bewertet. Die Skala reicht von einem bis maximal fünf Punkten.Kununu ist mit monatlich 1,1 Millionen Unique Usern die grösste Arbeitgeber-Bewertungsplattform im deutschsprachigen Raum – und damit auch ein wichtiges Portal für Unternehmen, die ihr Image als guter Arbeitgeber pflegen wollen. Gegen eine monatliche Gebühr, die von der Grösse des Unternehmens abhängt, können bewertete Firmen ihr Profil gestalten und offene Stellen ausschreiben. Kununu gehört seit 2014 dem Online-Netzwerk Xing, das durch den Zukauf sein Informationsangebot für Arbeitnehmer erweitert. Das sorge für mehr Transparenz auf dem Arbeitsmarkt, erklärt eine Sprecherin von Kununu.

Hier gehts zu kununu.com
cropped-Bildschirmfoto-2019-05-28-um-23.09.13.pngcropped-Bildschirmfoto-2019-05-28-um-23.08.39.pngcropped-Bildschirmfoto-2019-05-28-um-23.09.38-1.png

Warum kündigen Arbeitnehmer? 

Es gibt verschiedene Gründe, warum Mitarbeitende ein Unternehmen entlassen. In unserer Grafik ist aber eine klare Tendenz erkennbar. 

cropped-Bildschirmfoto-2019-05-29-um-00.09.11.png

Tue Gutes und rede darüber

Wir sind der Meinung, dass Bewertungsportale und eben auch Kommentare sehr ernst genommen werden sollten. Mitarbeitende oder ehemalige Angehörige betreiben nicht grundlos “Bashing“, wenn kein Funke Wahrheit dahinter stecken würde. Freuen Sie sich aber auch bei positiven Bewertungen und Rückmeldung. So wissen Sie wirklich, ob Ihr Unternehmen erfolgreich ist und Mitarbeitende glücklich sind. 

cropped-board-3700116-1.jpgcropped-board-3700116-3.jpgcropped-board-3700116-2.jpg